Food Philosophy

 
 
Emotionen, Kommunikation, Persönliche Entwicklung, Stärke, Ich & die Anderen, Harmonie, Rache, Kritik, Mobbing, Wirkung, Brombeere, Brombeeren, Melanie Brombacher, Food Philosophy, Heilwirkung

 

Brombeeren: Wenn andere schlecht über dich reden

Menschen reden nun Mal. Leider nicht nur über Dinge, die sie etwas angehen und mit direktem Adressaten, sondern besonders gerne über andere in deren Abwesenheit. Und so ist es wohl jedem schon öfter passiert, dass einem Dinge erzählt worden sind, die Dritte über einen gesagt haben. Die Gerüchteküche brodelt und meist sind das keine Komplimente, die einem da weitergesagt werden. Vielmehr kann man das ganze Portfolio an verletzenden Kommentaren beim „Hinter-dem-Rücken-anderer-Reden“ entdecken.

Tratsch und Klatsch

Wir reden von Kommentaren über Aussehen und Figur, Klamotten, den Beziehungsstatus bis hin zu unschönen Aussagen über Kinder und Familie. Auch im Büroalltag brodelt die Gerüchteküche und ein Unternehmen ohne Tratsch und Klatsch ist kaum vorstellbar. Hier werden die Kompetenzen der Kollegen angezweifelt, Erfolge und Leistungen

abgewertet gestellt und jede Handlung einer Person gnadenlos analysiert. Oft kriegen wir natürlich gar nicht mit, was so hinter unserem Rücken über uns gesagt wird. Aber oft eben auch schon. Das ist nicht nur unangenehm, sondern in vielen Fällen sehr verletzend.

Was machen negative Kommentare mit uns?

Negative Kommentare über uns selbst, können die meisten Menschen nicht gut verkraften. Besonders, wenn wir die Kritik an unserer Person nicht persönlich und in direktem Austausch im Sinne der berühmten „konstruktiven Kritik“ gesagt bekommen, sondern indirekt über Dritte. Doch was passiert eigentlich in uns, wenn wir negative Dinge über uns erfahren? Hier ein Beispiel: Im Büro sagt ein Kollege zu uns, dass eine Kollegin gesagt hat, dass man selbst überhaupt nichts drauf hat. Also eine eindeutige Kritik an der eigenen Kompetenz.

Brombeeren: Wenn andere schlecht über dich reden

Kritik überprüfen und speichern

Zunächst kommt diese Info bei uns an und wird überprüft. Denke ich auch selbst, dass ich nichts drauf habe? Im Normalfall hoffentlich nicht. Dennoch halten wir im Kopf fest, dass ein Zweifel an unseren Fähigkeiten besteht und das wollen wir natürlich nicht. Bei jedem weiteren Fall, wo wir selbst oder andere unsere Fähigkeiten anzweifeln, wird diese Erinnerungen an die eine Kollegin wieder hervorgerufen, die gesagt hat, dass wir eigentlich nichts können. Tun wir nichts, um diesen ersten Kommentar aufzulösen, werden wir immer empfindlicher, wenn es zu dem Punkt kommt, dass unsere Kompetenz kritisch hinterfragt wird. Im schlimmsten Fall kommen wir selbst zu der Ansicht, dass wir nichts können.

Der direkte Weg ist schwer …

Empfinden wir die Kritik der Kollegin als verletzend und ungerecht, dann könnten wir direkt auf die Kollegin zugehen und den direkten Austausch suchen, um das Thema zu klären. Normalerweise ist das auch der erste Impuls. Direkter Kontakt, um die Sache aus der Welt zu schaffen. Doch das ist oft nicht so einfach. Vor allem, weil es immer schwer ist, wenn man etwas nicht direkt von jemandem erfahren hat, sondern über Dritte. Es fällt vielen schwer auf andere zuzugehen und das Thema anzusprechen, da man es ja nur vom Hörensagen kennt und das Gesagte eventuell gar nicht zutrifft oder der andere es einfach abstreitet.

Brombeeren: Emotionale Wirkung

Rachekonflikte: Wie du mir, so ich dir!

Können wir diesen einen negativen Kommentar, der uns verletzt hat, aber nicht wieder bereinigen, dann bleibt bei uns ein unangenehmes Gefühl übrig, und da wir auch nicht darüber kommunizieren bleibt dieser negative Kommentar wie ein Schatten über uns. Um diesen Schatten zu bekämpfen finden wir andere Möglichkeiten, wie beispielsweise, ebenfalls schlecht über die Kollegin zu reden. Quasi als kleine Vergeltungsmaßnahme. Man schlägt einfach zurück, oft mit den gleichen Mitteln, wie der Angreifer. Auf jeden Fall werden wir der Kollegin aus dem Weg gehen und sie als Feind ansehen. Die Fronten verhärten sich und in manchen Fällen kann daraus ein richtiger persönlicher Krieg entstehen. Und irgendwann ist auch die Chance auf Aussöhnung vertan und man steckt mittendrin in einem für beide Seiten verletzenden zwischenmenschlichen Konflikt. Solche Konflikte können sich über Jahre hinziehen, ohne dass die beiden Konfliktparteien jemals direkt miteinander sprechen.

Brombeeren und Rachegefühle

Doch nun kommen die Brombeeren ins Spiel. Wer schon mal mitten in Brombeer-Sträuchern stand, der weiß, dass man sich inmitten der stacheligen Ranken von Brombeeren kaum wieder befreien kann, ohne von den Dornen der Brombeere verletzt zu werden. Eine ganz ähnliche Situation, wie in einem durch Verletzung und Gegenverletzung geprägten zwischenmenschlichen Konflikt. Brombeeren sind Rosengewächse und bilden ein besonders hartnäckiges Netz aus dornenbesetzten Ranken, deren Wachstum kaum zu bändigen ist. Vergräbt man Brombeeren auch noch so tief in der Erde, wuchern sie immer wieder nach oben und sind nur schwer zu eliminieren. Auch Rachegefühle haben diese Eigenschaft. Einmal da, sind sie nur sehr schwer wieder auflösbar. Es reicht schon ein Erlebnis, bei dem man beleidigt, gedemütigt oder verletzt wird und uns keine andere Reaktion als Rache am Verursacher bleibt.

Brombeeren: Rachegefühle überwinden

Die andere Lösung: Reden

Die Brombeere ist eine der wenigen Pflanzen, die bei solch starken emotionalen Verletzungen, die in Rachekonflikten alla „wie du mir, so ich dir“ enden, noch hilfreich eingreifen können. Brombeeren lösen den Kommunikations-Stopp auf und helfen uns, das direkte Gespräch mit der anderen Konfliktpartei zu suchen. In unserem Beispiel mit der Kollegin, die etwas Negatives gesagt hat, das direkte Gespräch zu suchen und das Problem direkt anzusprechen. Auch bei sehr festgefahrenen und langjährigen Konflikten kann die Brombeere die negativen Gefühle so zurückzudrängen, so dass man einen Schritt auf den anderen zugehen kann.

Brombeeren: Besser Hören & Sprechen

Die Brombeere ist eine echte Kommunikationspflanze und unterstützt auch im Gespräch. Sie schärft vor allem die Sinne, die an der Kommunikation beteiligt sind. Einmal das Gehör, wo Brombeeren dafür sorgen, dass wir auch zwischen den Zeilen hören können und nicht nur die gesagten Worte. Damit können wir besser einordnen, wie Sätze gemeint sind und warum sie der andere sagt. Zum anderen unsere eigene Sprachbildung, also Stimmbänder und Kehlkopf. Brombeeren helfen uns ein Gespräch neutral anzugehen und in Harmonie mit dem anderen zu kommunizieren. Hier liegt überhaupt der Schwerpunkt der Brombeere, sich trauen etwas überhaupt anzusprechen und in einer ruhigen und neutralen Art und Weise zu sprechen. Also ohne Pessimismus, Aggressivität oder Sarkasmus.

Brombeeren: Besser Sprechen & Hören

Brombeeren: Neutralität & Ruhe im Gespräch

Brombeeren führen uns im Gespräch auch aus der Falle in eine Täter- oder Opfer-Haltung abzurutschen, also entweder nur anzuklagen oder sich nur zu rechtfertigen. Mit Hilfe der Brombeere gelingt ein neutraler Austausch, der von Verständnis und Respekt dem anderen gegenüber geprägt wird. Sie gibt während der Kommunikation Ruhe, inneren Frieden und eine höhere Toleranzschwelle. Außerdem lässt uns die Brombeere in einer Kommunikation nicht den Faden verlieren und ruft uns immer wieder das eigentliche Ziel eines Gesprächs ins Bewusstsein. In unserem Konfliktfall geht es ja darum eine kritische Aussage einer Kollegin zu hinterfragen und die Kollegin direkt auf diesen Kommentar anzusprechen. Das übergeordnete Ziel dieses Konfliktgesprächs ist ja die Auflösung des Problems zwischen den beiden Kollegen. Und hier bringt die Brombeere auch das nötige Vertrauen in uns hoch, dass dieser Konflikt überhaupt lösbar ist.

Brombeeren: Emotionale Verletzungen direkt bearbeiten und Rachekonflikte vermeiden

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass Brombeeren besonders hilfreich sind bei allen Arten von emotionalen Verletzungen durch andere Personen. Dazu gehören Beleidigungen, Demütigungen, üble Nachrede, falsche Behauptungen (fake news), sowie Ungerechtigkeiten, Zweifel an den Fähigkeiten, Kritik an Aussehen, Gewicht, Kleidung usw. Brombeeren greifen dann ein, wenn die Auflösung dieser Konflikte nicht möglich ist und man selbst durch Rachegefühle geplagt wird. Dabei ist Rache nur eine Reaktion auf die Verletzung und kann ganz unterschiedliche Formen haben. Dabei funktioniert Rache wie ein Spiegel. Man will eigentlich nur, dass der andere versteht, was man ihm angetan hat. Wenn dies durch direkte Kommunikation nicht möglich ist, sucht man sich andere Wege, um dem anderen begreiflich zu machen, was er angerichtet hat. Brombeeren helfen uns den direkten Weg zu finden: sich mit der anderen Person in Ruhe aussprechen. Und das ist eigentlich auch alles, was nötig ist.

 
 

Wichtiger Hinweis

Alle hier aufgeführten Erkenntnisse sind weder naturwissenschaftlich noch schulmedizinisch nachweisbar und bilden keine Grundlage für die Behandlung von körperlichen und psychischen Symptomen, Beschwerden oder Krankheiten. Sie ersetzen in keinem Fall die Konsultation eines Arztes, Apothekers oder anderweitig medizinisch geschultem Personal.

Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.