Food Philosophy

Food Philosophy. Eine neue Sicht auf Ernährung.

 

Hi. Schön, dass du vorbeischaust.

Lebensmittel wirken auf Körper, Geist, Seele und Bewusstsein. Das hört sich beim ersten Lesen weder neu, noch revolutionär an. Doch genau das ist es. Es bedeutet nämlich, dass jeder Gemischte Salat, jedes Weizenbrötchen, jede Süßigkeit, jede Tasse Kaffee aktiv und direkt unsere Emotionen und Gedanken beeinflussen, steuern und manchmal sogar manipulieren. Hier bei Food Philosophy erfährst du mehr über die Wirkungen unserer täglichen Nahrung.

Heilpflanzen. Natürlich, die bewirken was.

Bei Heilpflanzen fällt es uns leicht zu sagen, dass sie etwas bewirken, wenn wir sie einnehmen. Im Besten Fall heilen sie uns von Krankheiten, Schmerzen, verbessern unsere Konzentrationsfähigkeit oder helfen uns besser einschlafen zu können. Das funktioniert mit den echten Pflanzen, ebenso mit verschiedenen Heilkräutertees, Tinkturen aus der Apotheke oder aber auch mit der Tablette, in der der Wirkstoff der Heilpflanze extrahiert wurde und praktisch verpackt wurde. Wir zweifeln die Wirkung von Heilpflanzen, die ja letztendlich die Grundlage der modernen Pharmaindustrie sind, nicht im Geringsten an.

Gewürze. Bewirken die etwas?

Bei den Gewürzen sieht es da schon etwas anders aus. Wir verwenden Gewürze heute, um einen bestimmten Geschmack zu erzielen. Weihnachtlich mit Zimt, Kardamom oder Nelken. Italienisch mit Rosmarin, Oregano und Thymian. Scharf mit Chili, Paprika und Pfeffer. Doch das war nicht immer so. Noch vor ein paar hundert Jahren gab es zwischen Heilpflanzen und Gewürze keinerlei Trennungen. Unsere heutigen Gewürze wurden damals ebenfalls als Heilpflanzen eingesetzt und man kannte von jedem Gewürze zumindest die Wirkungen auf den Körper: Anregend, abführend, kühlend, erregend. Aber auch dieses Wissen ist heute schon weitgehend aus den Küchen verschwunden.

Food Philosophy. Eine neue Sicht auf Ernährung. Your are what you eat.

Nahrungspflanzen. Die bewirken nichts, oder?

Nahrungspflanzen wurde eigentlich noch nie richtige Wirkungen zugesprochen. Doch warum eigentlich nicht? Es sind doch ebenso Pflanzen, wir nehmen sie ebenso zu uns. Wo sollte also der Unterschied zu Heilpflanzen und Gewürzen liegen? Die Antwort ist ebenso einfach, wie bedeutungsvoll: Es gibt keinen Unterschied zwischen einer Heilpflanze, einer Gewürzpflanze oder einer Nahrungspflanze. Alle wirken. Und zwar ganzheitlich. Nicht nur auf unseren Körper und nicht nur, wenn wir krank sind. Sondern bei jeder Mahlzeit und jedem Bissen essen wir nicht nur austauschbares Obst, Gemüse und Getreide. Nein. Mit jedem Bissen essen wir etwas, das eine spezifische Wirkung auf uns hat. Und dabei sind unsere Nahrungspflanzen wesentlich mächtiger als Heilpflanzen. Aus einem einfachen Grund:
Heilpflanzen verwenden wir nur ab und zu, wenn wir ein gesundheitliches Problem haben. Gewürze verwenden wir in minimalen Dosen, um einen bestimmten Geschmack zu erzeugen. Aber Obst, Gemüse und Getreide essen wir jeden Tag.

Apfel, Karotte, Paprika. Wie wirkt was?

Das hat sich Food Philosophy zur Aufgabe gemacht. Herauszufinden, wie unsere täglichen Lebensmittel auf uns wirken. Food Philosophy fokussiert sich dabei nicht auf die Nährstoffzusammensetzung von Lebensmitteln und wie diese auf unseren Körper wirken. Food Philosophy möchte wissen, wie Lebensmittel auf unsere Gefühle und Gedanken wirken. Gibt es ein Lebensmittel für mehr Gelassenheit, für mehr Zufriedenheit, für Optimismus? Kann man mit bestimmten Lebensmitteln Stress reduzieren und den Alltag besser meistern? Das sind die Fragen, die Food Philosophy beantwortet. Denn wäre es nicht super, wenn wir sagen könnten: „Heute Abend möchte ich nicht mehr nachdenken und mal wirklich abschalten und deshalb koche ich eine Kartoffelsuppe.“ Oder: „Ich war in den letzten Tagen wirklich total negativ, ich brauche wieder eine positivere Einstellung. Ich muss mal wieder Tomaten essen.“ Können wir.


Bleibe auf dem Laufenden und folge Food Philosophy auf Instagram.

Instagram

 

Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.